Häufig gestellte Fragen

Dauerhafte Haarentfernung

Um einen reibungslosen Behandlungsablauf für Ihre dauerhafte Haarentfernung zu garantieren und um
einen optimalen Behandlungserfolg zu erzielen, bitten wir Sie folgende Punkte zu beachten:

Zwei Wochen vor der Behandlung

Zupfen, Wachsen, Sugaring und Co.
Um eine erfolgreiche Behandlung zu gewährleisten, müssen Haare mit Haarfollikel vorhanden sein. Bitte vermeiden Sie aus
diesem Grund Zupfen oder Wachsen ab 14 Tage vor dem Behandlungsstart der zu behandelnden Körperregion.
Rasieren der Haare kann aber bedenkenlos erfolgen, da hier keine Haarwurzeln entfernt werden.

Antibiotika
Die letzte Einnahme von Antibiotika sollte – wenn möglich – spätestens zwei Wochen vor der Behandlung
zur dauerhaften Haarentfernung erfolgen.

Johanniskraut
Die letzte Einnahme von Johanniskraut sollte – wenn möglich – spätestens zwei Wochen vor der Behandlung
zur dauerhaften Haarentfernung erfolgen.

starke Schmerzmittel
Bei Einnahme von sehr starken Schmerzmitteln halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt. Er hilft Ihnen sicher gerne weiter.

Sonnenbad / Solarium
Bräunung (Sonne, Solarium und Selbstbräunungscreme) sollte zwei Wochen vor und auch während der Behandlung vermieden werden. Sollten Sie ein Solarium nutzen oder intensive Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein, decken Sie bitte die zu behandelnde Körperregion ab oder schützen diese mit einen Lichtschutzfaktor 50.

Eine Woche vor der Behandlung

Hautpflege: Peeling vermeiden
Ein Peeling an der behandelnden Körperregion sollte eine Woche vor und nach der Behandlung
zur dauerhaften Haarentfernung vermieden werden.

Tag vor der Behandlung / Behandlungstag

vorbereitende Rasur
Bitte rasieren Sie die zu behandelnde Körperregion am Vorabend der Behandlung.

Hautpflege: bitte keine Cremes verwenden
Bitte 24 Stunden vorher keine Kosmetika oder ölhaltige Produkte an der zu behandelnden Körperregion auftragen,
da dies die Behandlung nachteilig beeinflussen kann.

Flüssigkeitszufuhr
Die Haut benötigt viel Feuchtigkeit. Deshalb sollten Sie am Tag der Behandlung viel trinken.

Nach der Behandlung

Bei besonders sensibler Haut kann am Tag der Behandlung eine leichte Rötung der behandelnden Hautpartien
entstehen. Diese verschwindet aber wenige Stunden nach der Behandlung wieder. Geben Sie Ihrer Haut
genügend Zeit zur Regeneration – besonders effektiv erweist sich immer eine Nachbehandlung mit dem pflegenden
hairfree & esthetique Aloe Vera Gel.

Generelles

Schwangerschaft und dauerhafte Haarentfernung
Wir empfehlen, dass mit dem Behandlungsbeginn zwei bis drei Monate nach der Geburt gewartet wird.
In dieser Zeit hat sich das Haarwachstum synchronisiert, was bedeutet, dass eine große Anzahl Haare sichtbar ist,
was die Behandlung erfolgreicher macht. Während der Schwangerschaft führen wir keine Behandlungen durch. 
Es sind zwar keine Hinweise bekannt, dass der Fötus durch das helle Licht gestört wird, aber aus Gründen
der Vorsicht sehen wir während dieser Zeit von Behandlungen ab.

Warum benötigt man mehrere Behandlungssitzungen
Die Anzahl der Sitzungen hängt von der behandelten Körperregion und vom Zustand der Haut ab. Aufgrund der unterschiedlichen Wachstumsphasen der Haare während einer Sitzung sind mehrere Behandlungen nötig,
da das Verfahren nur dann wirksam ist, wenn der Haarfollikel sich in seiner aktiven Wachstumsphase befindet.
In der Regel werden aufgrund dieser unterschiedlichen Wachstumsphasen die Behandlungen zur
dauerhaften Haarentfernung in einem Abstand von ca. 4 – 12 Wochen durchgeführt.

Sie haben noch Fragen?

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne mit einem unverbindlichen und
kostenlosen Beratungstermin bei uns im Institut in Regensburg zur Verfügung.

Bei diesem Gespräch beantworten wir Ihnen alle noch offenen Fragen und informieren Sie genau
über den Ablauf und die Vorbereitung auf Ihre hairfree & esthetique Behandlung. Wir analysieren zudem
Ihren Hauttyp, um eine optimale, speziell auf Sie zugeschnittene Behandlung festzulegen.

Termin vereinbaren